Leben mit COPD – Therapie und Behandlung der Chronisch obstruktiven Lungenerkrankung

Januar, 2012

Empfehlenswerte Elektronische Zigarette (E-Zigarette)

Ob die Elektrozigarette nun schädlich ist oder nicht, darüber streiten sich noch immer die Geister. Unstrittig ist dagegen das die E-Zigarette schon vielen Menschen geholfen hat mit dem Rauchen aufzuhören und definitiv unschädlicher ist als eine normale Zigarette. Beim Gebrauch einer Elektronischen Zigarette wird im Gegensatz zur regulären Tabakzigarette nichts verbrannt. Da keine Verbrennung stattfindet atmet der Anwender auch keinen Teer oder einen anderen der anderen chemischen Stoffe ein die bei der Verbrennung entstehen. Beim rauchen einer normalen Zigarette entstehen nämlich mehr als 4000 unterschiedliche chemische Verbindungen welche vom Raucher und dessen Umfeld eingeatmet werden. Ein großer Teil davon lagert sich in den Lungen ab, reichert sich an und sorgt für eine weitaus höhere Anfälligkeit für Krankheiten, darunter unter anderem Copd, das Lungenemphysem sowie der allseits bekannte Lungenkrebs. Auch das allgemeine Krebsrisiko erhöht sich mit jeder gerauchten Zigarette, so machen Ärzte und Wissenschaftler auch bei Krebserkrankungen an anderen Organen das Rauchen als Schuldigen aus. Wer seinem Körper etwas gutes tun möchte und ein langes Leben plant sollte sofort mit dem Rauchen aufhören oder zumindest zur weniger schädlichen Elektrozigarette greifen.

Empfehlenswerte Elektronische-Zigaretten sind:
Oramics e-Cigarette
Maat Dampfer Starter Set
Riccardo R101 classic

E-Zigarette bei Copd und anderen Atemwegserkrankungen
Für Patienten mit einer Atemwegserkrankung eignet sich die elektronische Zigarette zur schadstoffreduzierten Überbrückung zwischen dem Stadium Raucher und Nichtraucher, sie dient dabei als Hilfsmittel. Auf Dauer sollte bei vorliegen einer Atemwegserkrankung aber auch auf die E-Zigarette verzichtet werden, da hier die Schadstoffbelastung der Atemluft zwar wesentlich geringer aber dennoch nicht komplett frei von Schadstoffen ist.