Leben mit COPD – Therapie und Behandlung der Chronisch obstruktiven Lungenerkrankung

Oktober, 2014

Seriös? Meine Erfahrung mit Diadema Pflege – Erfahrungen aus 2014

In diesem Erfahrungsbericht über Diadema Pflege möchte ich euch mitteilen welche Erfahrungen wir mit der Pflegevermittlung von Diadema gemacht haben. Die Firma hat Ihren Firmensitz in Osnabrück und arbeitet nach deutschem Recht. Der Firmensitz ist Osnabrück und die Geschäftsform eine deutsche GmbH.

Unsere Erfahrung mit Diadema Pflege im Test

Wir haben lange im Internet recherchiert und nach guten und gleichzeitig günstigen Pflegekräften gesucht. Bei unseren Recherchen sind wir auf Diadema Pflege gestoßen und haben letztendlich auch Pflegehelferin für unseren Bekannten gefunden.

Nach dem Absenden des Anfrageformulars kam bereits am nächsten Werktag ein unverbindliches Angebot mit konkreten Preisen für die Pflege. Zur Auswahl standen 4 Pflegerinnen, welche die entsprechenden Kompetenzen für die Betreuung unseres Bekannten besaßen. Er hat sich dann für 2 entschiedenen und erhielt nähere Informationen über die Personen sowie deren Fähigkeiten. Nach seiner Entscheidung hat die Diadema Pflege GbR sich dann um die Vermittlung und den Vertragsabschluss gekümmert. Bei unserem Bekannten hat es eine Woche gedauert bis die Pflegekraft angereist kam und Ihre Arbeit angetreten hat. Das kann man getrost als schnelle bzw. kurzfristige Pflegevermittlung bezeichnen.

Mit der vermittelten Pflegerin ist unser Bekannter nach seinen bisherigen Erfahrungen ebenfalls zufrieden. Sie hat gute Deutschkenntnisse, spricht fließend deutsch und kann auch in Deutsch schreiben bzw. ihm Briefe vorlesen. Das war ihm wichtig. Von der Person her ist Sie ein netter, umgänglicher und ehrlicher Mensch. Unser Bekannter hat uns erzählt, das er einmal knapp 600 Euro auf dem Schreibtisch hatte liegen lassen. Das Geld ist nicht weg gekommen. Seine Pflegerin hat ihm das Geld in die Hand gedrückt und ihm empfohlen das er es besser woanders verstauen möge. Das ist sehr vorbildlich und seriös.

Alles in allem haben wir gute Meinungen bezüglich dem Service von Diadema und geben Diadema Pflege eine insgesamt gute Beurteilung was die Vermittlung von Pflegekräften anbelangt.

Erfahrungen mit dem Ablauf bei der Pflegemittlung

Um ein individuelles Angebot und weitere Informationen zu erhalten muss man auf der Webseite www.diadema-pflege.de ein Onlineformular ausfüllen. In diesem werden die Pflegerelevanten Daten angegeben. Angegeben werden muss z.B. wie selbsständig die Person noch ist sowie welche Art der Pflege und wieviel Pflege die betreffende Person benötigt. Auch Informationen über bestehende Krankheiten sind wichtig, damit eine passende Pflegekraft, mit entsprechenden Kompetenzen (z.B. in der Wundversorgung o.ä.), gefunden werden kann. Weitere erforderliche Angaben sind die Tätigkeitsfelder, z.B. ob die Pflegekraft auch einkaufen und putzen soll oder ob ein eventuell vorhandenes Haustier von der Plegekraft mitversorgt werden muss.

Nachdem man das Onlineformular ausgefüllt und abgeschickt hat, erhält man nach spätestens 1-2 Tagen ein kostenloses und unverbindliches Angebot, in dem die Preise für die Pflege sowie die verfügbaren Pflegekräfte näher vorgestellt werden. Jetzt kann man sich in Ruhe entscheiden ob man eine(n) der vorgestellten Pflegerinnen oder Pfleger beauftragen möchte oder nicht.

Was kostet eine Vollzeitpflegekraft aus Osteuropa?

Die Preise bei Diadema verstehen sich als Endpreise. Bei diesen muss man noch das Pflegegeld, die Pflegehilfe, das Verhinderungspflegegeld sowie die steuerliche Ersparnis von den Kosten abziehen, um den effektiven Preis zu erhalten, den man zahlen muss. Durch die Zuschüsse verringert sich der effektiv zu zahlende Preis für eine Pflegekraft enorm. Die Kosten für eine Vollzeitpflegekraft aus Polen gehen bei Diadema bereits ab 1499 € monatlich los. Berechnet man die staatlichen Zuschüsse hinzu, kann man als Kind oder Angehöriger der zu pflegenden Person teilweise mit weniger als 1000 Euro Pflegekosten pro Monat wegkommen. Das ist ziemlich günstig im Vergleich mit anderen Pflegevermittlungen.

Welche Zuschüsse man für die häusliche Pflege erhält hängt davon ab, in welche Pflegestufe (1,2,3 oder 4) die zu pflegende Person eingeordnet wurde. Je höher die Pflegestufe desto höher sind die Zuschüsse. Derzeit gibt es an Pflegesachleistungen bei Pflegestufe I 450 Euro, bei Pflegestufe II 1,100 Euro und bei Pflegestufe 3 gibt es 1,550 Euro. Das Pflegegeld liegt bei 235 Euro (Pflegestufe 1), 440 Euro bei Pflegestufe 2 und bei 700 Euro in der Pflegestufe III. Bei der Beurteilung und Beantragung von Pflegezuschüssen sowie Fördermitteln gibt Diadema Pflege unserer Erfahrung nach konkrete Hinweise und Hilfestellungen.

Bewertung: Ist Diadema Pflege empfehlenswert und seriös?

Alles in allem haben wir eine gute Erfahrung mit Diadema gemacht. Besonders gut gefallen hat uns der unkomplizierte Ablauf bei der Anfrage und vor allem die schnelle Pflegevermittlung. Bereits nach 1 Woche ist die Pflegerin angereist um mit Ihrer Arbeit zu beginnen.

Auch mit der Pflegequalität bzw. der Pflegerin selbst ist unser Bekannter zufrieden und würde sich wieder für Diadema entscheiden. Ebenfalls positiv aufgefallen ist die kompetente Beratung was die Beantragung von Fördergeldern und Pflegemitteln betrifft. Hier wurden wir unserer Meinung nach wirklich gut informiert.

Wir geben diesem deutschen Pflegevermittler insgesamt eine gute Beurteilung und empfehlen Diadema gerne weiter, wenn jemand eine günstige und gute Pflegekraft sucht.

 

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Anbieters unter:

http://www.diadema-pflege.de

 

Anschrift der Zentrale:
Diadema Pflegevermittlung GmbH
Franz-Lenz-Straße 6
D-49084 Osnabrück

 

Habt ihr selbst Erfahrungswerte mit dieser Pflegevermittlung? Dann könnt ihr uns eure Erfahrungsberichte per Mail zusenden oder in unserem Forum über eure Erlebnisse mit Diadema diskutieren.

 

Erfahrungen mit dem Ultibro Breezhaler in der Copd Therapie

Der Ultimo Breezhaler ist ein kompaktes manuelles Inhalationsgerät das mit den Inhaltsstoffen Indacaterol und Glycopyrronium daher kommt. Das neue Medizinprodukt ist kein Heilmittel gegen die COPD Erkrankung. Im Rahmen der damit durchgeführten bronchialerweiternden Erhaltungstherapie geht man ausschließlich gegen die Symptome (z.B. Kurzatmigkeit) vor. Dem Patienten wird dadurch eine lebenserleichternde Entlastung versprochen. Die genaue Wirkstoffbezeichnungen sind Glycopyrroniumbromid und Indacaerolmaleat, die als Hauptwirkstoffe im neuen Medikament gegen Copd helfen sollen dem Anwender das Atmen zu erleichtern.

In unserer Copd Gruppe ist bislang noch niemand auf diese Medikamentenkombi umgestellt worden. Wir würden es daher sehr begrüßen wenn Patienten mit konkreten Erfahrungen ihre eigenen Erfahrungswerte schildern würden. Ihr könnt dazu z.B. unser Forum (Link siehe oben unter der Artikelüberschrift) nutzen oder aber direkt per Mail mit uns in Kontakt treten.