Leben mit COPD – Therapie und Behandlung der Chronisch obstruktiven Lungenerkrankung

September, 2021

Mobile Sauerstoffversorgung – Konzentrator, Flasche oder Sauerstoffdusche?




Für die mobile Sauerstoffversorgung gibt es verschiedene Beweggründe. Neben der medizinischen Notwendigkeit, z.B. bei stark reduziertem Lungenvolumen, starker inspiratorischer Schwäche oder Problemen mit der Sauerstoffaufnahme, gibt es auch Menschen die eine mobile Sauerstoffversorgung haben möchten, um sich sicherer zu fühlen, also für den Fall der Fälle gewappnet zu sein. In diesem Artikel gehe ich auf beide Bedürfnisse ein.

Neben den meist ärztlich verordneten Geräten für die Sauerstofflangzeitversorgung, gibt es auch mobile Sauerstoffkonzentratoren, Sauerstoffflaschen und Sauerstoffduschen.

Letztere werden oftmals auch von Patienten mit niedrigem Copd Stadium (1-2) angewandt. Diese eignen sich zur akuten Sauerstoffversorgung im Notfall, z.B. bei starker Atemnot nach körperlicher Anstrengung. Sie sind jedoch kein Ersatz für die stationären bzw. mobilen Geräte zur Sauerstofflangzeittherapie.

In diesem Artikel möchte ich auf die Unterschiede zwischen den verschiedenen Sauerstofftherapiemöglichkeiten eingehen und fange damit an die verschiedenen Sauerstoffversorgungssysteme vorzustellen.

Unterschiedliche Möglichkeiten der Sauerstofftherapie

Sauerstoffflaschen

Sauerstoffflaschen mit medizinischem Sauerstoff werden sowohl im Krankenhaus als auch in der mobilen Patientenbetreuung eingesetzt. Nach Medizinproduktegesetz zugelassene Sauerstoffflaschen sind sicher in der Handhabung, robust und bieten genormte Anschlüsse für die Verbindung zum Sauerstoffdruckminderer.

Ein Druckminderer ist beim Einsatz von Sauerstoffflaschen immer notwendig, da der Sauerstoff unter hohem Druck in der Flasche gehalten wird. Ein Druckminderer regelt den kontrollierten Abfluss des in der Flasche flüssig enthaltenem Sauerstoffs und sorgt für Druckminderung am Auslass sowie die Vermischung mit der Umgebungsluft. Puren Sauerstoff einzuatmen ist nämlich nicht empfehlenswert. Da das nicht alle Menschen wissen, wollte ich hier an dieser Stelle nur kurz darauf eingehen. Ein Druckminderer ist also wesentlicher Bestandteil einer mobilen Sauerstoffversorgung auf Flaschenbasis.

Hier ist eine Abbildung eines sehr günstigen Druckminderers. Solche Modelle gibt es bereits ab ca. 20 Euro im Handel. Für eine andauernde Sauerstofftherapie würde ich solche, nennen wir sie einfach mal Chinaprodukte nicht einsetzen. Die Risiken einer Fehlfunktion bestehen und wenn man sich im Vergleich einfach mal:

 

einen ordentlichen Druckminderer eines namhaften Herstellers anschaut (Bild rechts), sieht man den Unterschied in der Material und Fertigungsqualität direkt.

Rechts zu sehen ist der O2 Mediselect 25 von GCE (Gas Control Equipment). Neben der höheren Fertigungsqualität hat mich vor allem das kompakte Design beeindruckt. Dieser Druckminderer ist extra für den mobilen Einsatz konzipiert worden. Das Manometer wurde platzsparend angebracht, der um 360 Grad drehbare Flowausgang ermöglicht den Einbau in jeder erdenklichen Lage. So kann das Gerät auch in Kisten, Koffern oder Rucksäcken eingesetzt werden. Ist der Rucksack oder die Tasche groß genug, passt auch eine kleine oder mittelgroße Sauerstoffflasche mit hinein. Dadurch kann sich der Patient ungestörter in der Außenwelt bewegen. Man sieht nicht mehr aus wie ein Taucher an Land, sondern geht in der Masse der Menschen unter.

Ein weiter Vorteil der drehbaren Ausführung: Durch sie wird auch ein verdrehen oder verheddern der Zuleitung zur Atemmaske bzw.  Nasenbrille verhindert.

Das Drehrad zum Einstellen des Sauerstoffflusses ist selbstzentrierend und ermöglicht die stufenweise und genaue Verstellung des Flows. Zwischen den einzelnen Stufen bleibt der Sauerstoffluss erhalten, es macht also nichts wenn das Gerät während des Laufens in einem Rucksack oder ähnlichem angerempelt wird und sich etwas verdreht.

Neben den oben genannten Komponenten gehört zur mobilen Sauerstofftherapie mittels Sauerstofflasche noch mindestens ein weiteres Produkt. Und zwar eine Nasenbrille oder eine Atemmaske.

Die klassische Atemmaske in Klarsichtausführung. Sie wird mittels Gummizug hinter dem Kopf befestigt und umschließt die gesamte Nase.

 

Weniger aufdringlich ist die sogenannte Nasenbrille. Die wird meist in Schlaufen um die Ohren geschlungen und unten mit den Auslassröhrchen in der Nase fixiert.

 

Die Nasenbrille ist zum Schlafen besser geeignet, da sie sich flexibler mitbewegt. Für die Nachtruhe im allgemeinen sind jedoch spezielle Lösungen erhältlich, die sich beim drehen im Bett nicht lösen.

 

Darüber hinaus gibt es noch Modelle mit Vernebler. Die Atemmasken mit Zerstäuber dienen der zusätzlichen und parallelen Inhalation von Sauerstoff angereicherter Luft und Medikamenten. Sie werden beispielsweise verwandt bei Vorliegen von: Asthma bronchiale, einer chronisch-obstruktiven Lungenveränderung (COPD) oder Pseudokrupp.

 

Frei erhältliche Sauerstoffduschen

Diese mobile Sauerstoffdusche mit Maske enthält 8l Sauerstoff, das ist ausreichend für ca. 60-80 Inhalationen und kann dem Körper helfen sich bei akutem Sauerstoffmangel wieder zu beruhigen und zu einer normalen, ruhigen Atmung zurückzukehren.

 

Dise Sauerstoffdose enthält 14 Liter, hält aber durch den speziellen Dosierhebel relativ lange durch. Im Gegensatz zur anderen Sauerstoffdusche ist hier jedoch keine Maske mit Schlauchverbindung enthalten, sondern ein Aufsatz direkt am Ventilauslass der Sauerstoffflasche.

Mobile Sauerstoffkonzentratoren

 

Phillips SimplyGo Mini
Der SimplyGo Mini ist ein sehr zuverlässiges Medizinprodukt, welches von vielen tausenden Patienten weltweit genutzt wird. Leider ist dieses akkubetriebene Gerät sehr teuer. Diese Aussage möchte ich nicht falsch verstanden wissen.

Es ist gewiss jeden Cent wert, wenn man dadurch wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann. In Kombination mit dem passenden Rucksack, erregt man auch kein unnötiges Aufsehen. Auch in Theater oder Oper steht man mit diesem Gerät nicht im Mittelpunkt, denn es arbeitet sehr leise.

Nur leider kann sich dieses Gerät, mit einem Preis oberhalb von zweitausend Euro eben nicht jeder Patient leisten.

 

Günstige mobile Sauerstoffkonzentratoren

Neben den oben genannten Markenprodukten, die einer strengen Qualitätssicherung unterliegen, gibt gibt es auch eine ganze Reihe von günstigen mobilen Sauerstoffkonzentratoren. Mit Preisen im Bereich von etwas mehr als 100 Euro und 300 Euro sind diese mobilen Lösungen zur Sauerstoffversorgung sehr günstig. Auf den ersten Blick scheinen Sie auch gut geeignet zu sein. Es gibt einige Modelle, z.B. bei Amazon, die sehr viele positive Nutzerbewertungen erhalten haben.

Trotzdem tue ich mich schwer damit, gerade im Gesundheitsbereich, irgendwelche Noname Produkte oder unbekannte Marken aus China zu empfehlen. Bewertungen auf Einkaufsportalen können gefälscht sein.

Ein Risiko dass ich bei einer Lebenserhaltenden Maßnahme wie der Sauerstoffversorgung nicht eingehen würde. Natürlich sind die Markenprodukte sehr teuer. Ich kann verstehen, wenn jemand nicht das Geld für Markenkonzentratoren wie den Phillips Simply Go Mini aufbringen kann. Ich verurteile auch niemanden der zu den günstigen Alternativen greift, nur empfehlen möchte ich wie gesagt keines davon.

Da die Ärzte nicht in jedem Stadium Geräte zur mobilen Sauerstoffversorgung verschreiben, gibt es Fälle in denen man eventuell auch zu einem günstigeren Produkt greifen kann. Zum Beispiel bei Menschen, die aus medizinischer Sicht nicht zwingend auf eine erhöhte Sauerstoffzufuhr angewiesen sind, sich jedoch mit einem solchen Gerät im Gepäck besser fühlen. Hier kann man sicher auch mal zu einer Sauerstoffdusche greifen oder ein preisgünstiges Modell wählen.

Wer jedoch wirklich auf die Funktion angewiesen ist, dem lege ich wenigstens eine Sauerstoffflasche mit einem guten Markendruckminderer nahe (siehe oben). Damit ist man technisch gut ausgestattet, bleibt aber weit unter den mehreren Tausend Euro die ein professioneller Sauerstoffkonzentrator für unterwegs kostet!

 

Alternative: Stationäre Sauerstoffversorgung

Im Bereich der stationären Sauerstoffversorgung sind Qualitätsprodukte deutlich günstiger. Bei einem stationären Sauerstoffkonzentrator kann man mit etwas Glück für 600 Euro einen Philips Everflo ergattern.

Die Marktüblichen Preise liegen aktuell aber aufgrund der Corona Krise deutlich höher. Aktuell sind etwa 690 bis 850 Euro zu erwarten.

https://www.amazon.de/Sauerstoffkonzentrator-Everflo-von-Philips-Respironics/dp/B008I20EU8/

 

 

Bequeme CPAP & Sauerstoffmasken für die Nacht im Überblick

Unbequeme Schlafmaske auf speziellem Contourkissen, welches das Einschlafen erleichtern soll

Das Schlafen mit CPAP oder Sauerstoffmaske sieht unbequem aus und ist es leider auch. Das hier abgebildete Spezialkissen für Atemmasken erleichtert zwar das Schlafen, ändert jedoch nichts an der meist unergonomischen Konstruktionsweise der Schlafmasken selbst. (Beispielbild von Amazon)

Wer eine Sauerstofftherapie benötigt oder an ein CPAP Gerät angeschlossen ist, kennt die nervige Situation beim Schlafen und einschlafen. Das Kopfpolster sitzt unbequem, das Nasenstück verrutscht oder beim umdrehen in der Nacht drückt die Gesichtsmaske. Druckstellen bilden sich. Der Schlaf ist schlecht, das Einschlafen fällt schwer.

Gibt es Abhilfe? Einige Hersteller haben die Problematik erkannt und spezielle Sauerstoffmasken für die Nacht entwickelt.

In diesem Artikel möchte ich euch die Möglichkeiten für eine bequeme Sauerstoffversorgung in der Nacht näher bringen und ziehe meine eigenen Schlüsse, welche CPAP Masken besonders gut für die Nacht geeignet sind und welche Möglichkeiten es für Sauerstofftherapiebedürftige gibt die gerne wieder einen erholsamen Schlaf haben möchten.

Alternative: Spezielles CPAP Kissen sinnvoll?

Wie oben geschildert, gibt es spezielle CPAP Kissen die mit Memory-Schaum oder durch besondere Formgebung auch Seitenschläfern die Nutzung einer CPAP Maske bequemer machen können. Wer bereits eine vollständige Ausrüstung inkl. Vollgesichtsmaske hat, kann ein solches Kissen einmal ausprobieren. Bekannte Modelle sind unter anderem

Die bessere Alternative: Eine bequeme Schlafmaske

Bequeme Sauerstoffmasken für die Nacht

Leider gibt es nur sehr wenige Schlafmasken die in Hinblick auf Bequemlichkeit entworfen worden sind. Aktuell ist uns nur die Dreamwear bekannt. Früher gab es noch zwei Modelle anderer Hersteller, die aber uns unbekannten Gründen nicht mehr vertrieben werden.

Unser Leser Herr Lütke hat die Dreamwear Maske von Philips ausprobiert und einige Zeilen dazu geschrieben. Vielen Dank an dieser Stelle für den Philips Dreamwear Erfahrungsbericht von B. Lütke

  1. Philipps Dreamwear
    Diese Maske besitzt ein besonderes Design und gibt es sowohl in der Form einer Nasenbrille sowie als Vollgesichtsmaske. Mit Vollgesicht- ist in diesem Fall Mund und Nase gemeint. Die Full Face Variante, wie Philipps sie nennt, sorgt dafür das auch bei Mundatmung der Therapieefekt nicht ausbleibt. Sie ist daher besonders gut für Rückenschläfer und Schnarcher geeignet.

Die Dreamwear wurde von einigen erfahrenen CPAP und Sauerstofftherapie Patienten, die bereits mit mehreren anderen Modellen Erfahrung haben, als die beste Maske zum Schlafen bezeichnet. Ich hatte die Gelegenheit Sie selbst zu testen und sage euch ob es stimmt, was andere über diese Schlafmaske berichtet haben.

Bequeme CPAP Maske für die Nacht, auch für die Sauerstoffzufuhr in der Nacht geeignet. Ermöglicht durchschlafen trotz Gesichtsmaske

Gut zu erkennen: Das Sichtfeld bleibt frei, die Seitenstränge bestehen aus extrem biegsamen Kunststoff der sich bei Seitenlage zusammenzieht, dadurch entstehen keine bzw. nur minimalste Druckstellen.

Meine persönliche Einschätzung nach dem Probetragen
Das flexible Material, durch das die Luft geleitet wird passt sich den Konturen des Kopfes gut an. Die besondere Konstruktion und Auflagefläche oberhalb der Stirn hält das Gesicht frei und der Schlauch zur Sauerstoffzufuhr ist an das Kopfende verlegt und wird nach hinten abgeführt.

Vorteile:

  • Freie Wahl der Schlafposition: Für Bauchschläfer, Seitenschläfer und Rückenschläfer geeignet. Auch für Wechselschläfer geeignet.
  • Der innovativ ans obere Ende des Kopfes verlegte Schlauchanschluss sorgt dafür, dass sich der Schlauch auch bei Seitenlage oder Bauchlage nicht verdreht oder verheddert.
  • Kann sowohl Tagsüber als auch Nachtsüber getragen werden
  • Durch die Gesichtsfreie Konstruktion bleibt das Sichtfeld komplett frei.
  • Auch Küssen ist möglich! bei der Nutzung der Nasenbrille kann der Patient mit ein bischen Verrenkung sowohl küssen als auch geküsst werden. Kein Schlauch oder sonstige Bestandteile einer Atemtherapiemaske bzw. CPAP Maske sind im Weg.
  • Mann kann problemlos Brille oder Lesebrille tragen, vor dem Schlafen lesen oder Laptop und Tablet benutzen.
  • Auch für Bartträger geeignet, selbst bei extremen Bärten kann diese Sauerstoffmaske getragen werden.
  • Optional erhältliche Stoffpolster erfreuen Menschen, denen das weiche und kaum spürbare Kunststoffmaterial nicht kuschelig genug ist.
  • Optional erhältlich sind Maskenkissen mit Gelauflagen. Diese Gelauflagen lagern die Silikoneinsätze beweglich und sollen den Tragekomfort, inbesondere innerhalb der Nasenlöcher nochmals erhöhen. Leider konnte ich die Gelkissen noch nicht selbst ausprobieren, der Rest der Schlafmaske hat mich jedoch begeistert.
  • Im Vergleich zu herkömmlichen CPAP oder Sauerstoffmasken bei denen ständig etwas drückt, der Schlauch im Gesicht oder an der Nase zieht berichten viele Nutzer der Dreamwear, dem Gefühl keine Maske zu tragen sehr nahe zu kommen. Das kann ich bestätigen, mit diesem Modell einer Schlafmaske ist ein erholsamer Schlaf möglich. Einfach kein Vergleich zu den unbequemen Nasenkissen und anderen Konstruktionen die es teilweise am Markt gibt.

Nachteile:

  • Die Reinigung ist etwas aufwendiger als bei anderen Masken. Der hohe Tragekomfort relativiert diesenNachteil m.E. jedoch vollständig. Hinweise zur Reinigung
  • Hoher Anschaffungspreis, die Dreamwear Sauerstoffmasken kosten als Komplettset (Bestehend aus Rahmen, Halteband, Schlauchanschluss) zwischen 140 € (Mit Nasenaufsatz) und 190 Euro (Für die Fullface Variante). Meines Erachtens sind diese Masken aber jeden Euro davon wert, denn erholsamer Schlaf ist unbezahlbar. Ich hatte jahrelang Probleme beim Tragen meiner CPAP Maske in der Nacht und konnte mich nie gänzlich dran gewöhnen.

Dreamwear Fullface Mask

Diese Vollgesichtsmaske wird Ihrem Namen nicht ganz gerecht. Bis auf Mund und Nase spart Sie nämlich das ganze Gesicht aus und bietet damit die gleichen Vorzüge der Nasenmasken, die ebenfalls den Gesichtsbereich frei lassen. Durch die Umschließung von Mund und Nasenpartie ist diese Art von Maske am besten für die Sauerstoffversorgung in der Nacht geeignet.

Auch als CPAP Maske leistet dieses Modell, wofür andere Hersteller bisher nur leere Versprechungen abliefern konnten. Für eine Vollgesichtsmaske sitzt die Dreamwear einfach unschlagbar unaufdringlich.

Diese Gesichtsmaske ist auch zum Schlafen geeignet. Sie umschließt Mund und Nase, spart aber das restliche Gesicht aus und lässt das Sichtfeld frei. Der Schlauch bzw. Anschluss an das CPAP bzw. den Sauerstoffkonzentrator erfolgt über das Kopfende. Mehr oder weniger störungsfreies SchlaferlebnisUnd zwar da wo Sie hingehört, nicht im Gesicht sondern lediglich auf Mund und Nase. Der Rest des Gestells ruht an der Seite des Kopfes und verjüngt sich zum Kopfende hin zum Schlauchanschluss.

Wo kann ich die Philips Dreamwear Masken kaufen?

  1. Philipps.de <- Direkt vom Hersteller
  2. Rakuten.de
  3. Somnishop.de
  4. Amazon.de

Bitte nutzt die Kommentarfunktion, um über eure eigenen Erfahrungen mit den Sauerstoffmasken in der Nacht zu berichten. Gerne würden wir weitere Vorschläge für bequeme Sauerstoffmasken hören, die einem nicht die Nacht bzw. Nachtruhe vermiesen.

Wenn Ihr einen eigenen Erfahrungsbericht über eine bestimmte CPAP Maske schreiben möchtet, könnt ihr dies einfach über die Kommentarfunktion tun und wir fügen eure Meinung dann oben in den Haupt-Text mit ein.