Leben mit COPD – Therapie und Behandlung der Chronisch obstruktiven Lungenerkrankung

November, 2013

Schnupfenarten – Verschiedene Arten und Aufklärung: Was ist Schnupfen

Es gibt diverse Arten von Schnupfen mit verschiedenen Ursachen und entsprechend unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten. Als Schnupfenauslöser kommen z.B. Allergien, schlechte Raumluft, bakterielle oder Virus Infektionen oder eine chronisch kranke (Nasen-) Schleimhaut in Frage. Unterschieden wird zwischen den folgenden Arten von Schnupfen:

Normaler Schnupfen (Rhinitis acuta – Die akute Rhinitis)

Der normale Schnupfen wird ausgelöst durch eine Infektion des Naseninnenraumes bzw. der Nasenschleimhaut durch Viren. Die Hauptauslöser sind dabei die sogenannten Rhinoviren die zur Virusgruppe Picornaviridae gehören und über 100 verschiedene Serotypen ausbilden können. Die Symptome entsprechen einer normalen Erkältung: Schwellung der Nasenschleimhaut, Verstopfung der Nase, erhöhte Produktion von Sekret / Schleim. Die Nase läuft.

Allergisch bedingter Schnupfen (Rhinitis allergica – Allergischer Schnupfen)

Allergisch bedingter Schnupfen entsteht wenn ein Allergiker mit Allergenen in Kontakt kommt. Meistens sind dies Blütenpollen, Tierhaare oder Hausstaub. Es gibt aber unzählige andere Allergene auf die der Mensch allergisch reagieren kann. Sobald die allergieauslösenden Stoffe auf die Mund- oder Nasenschleimhaut treffen reagiert diese über. Die Schleimhaut schwillt an, teilweise finden Entzündungsreaktionen statt und die Nase läuft (meist klarer Ausfluss). Die Behandlung kann mit Antihistaminen (z.B. Cetirizin), Antiallergiesalbe bzw. Nasensalbe erfolgen.

Gelber Schnupfen – was bedeutet es wenn der Schnupfen gelb ist

Gelber Schnupfen entsteht in der Regel durch eine bakterielle Infektion der Nasenschleimwände und / oder den verschiedenen Nebenhöhlen im menschlichen Kopf. Wenn gelber Schnupfen nicht nach wenigen Tagen von selbst weg geht sollte man medikamentös behandeln.

Fliessschnupfen (Rhinitis vasomotorica – Fliessender Schnupfen)

Der Fließschnupfen wird durch unterschiedliche Ursachen hervorgerufen. Zu nennen sind an dieser Stelle Umweltkriterien wie zu trockene oder zu heisse Luft, Umweltbelastungen wie Abgase und Chemiestoffe. Aus der Nase läuft vermehrt wässriger Ausfluss der sich auch leicht ins weissliche verfärben kann, an sich aber klar ist. Auch psychische Probleme und Störungen können Auslöser für den fliessenden Schnupfen sein. Gleiches gilt für hormonelle Schwankungen welche das Auftreten eines Fliessschnupfens begünstigen können.

Trockener Schnupfen (Rhinitis sicca – Ausgetrocknete Nasenwände)

Beim trochenen Schnupfen leiden die Betroffenen einer chronisch zu trockenen Nasenschleimhaut. Oft leiden die Patienten unter Juckreiz und Nasenbluten. Da trockene Schleimhaut anfällig für Krankheitserreger ist nisten sich auf zu trockenen Nasenschleimhäuten oft diverse Hautkrankheiten wie Ekzeme, Warzen uvm. ein. Die Behandlung kann durch regelmäßiges Nase duschen (Nasendusche) erfolgen.

Nasenspray-Rhinitis, Nasentropfen-Rhinitis (Rhinitis privinismus)

Wer zu oft zum Nasenspray oder Nasentropfen greift und der Schleimhaut somit eine feuchte und intakte Nasenschleimhaut vortäuscht, kann eine chronische Nasenspray Rhinitis auslösen. Dies geschieht durch die Gewöhnung der Schleimhäute an die zusätzliche Befeuchtung und das medikamentöse Freihalten der Oberflächen. Wenn man Nasenspray zu häufig einnimmt (stichwort Nasenspray süchtig, Rebound Effekt, Nasenspray Sucht) arbeiten  die beteiligten Schleimhäute kaum noch selbst. Wenn man jetzt das Nasenspray absetzen will schwellen dann die Nasenschleimhäute an und die Nase geht zu.

Was ist gelber Schnupfen – Was tun wenn der Schnupfen gelb ist ?

Die Ursache von Gelbem Schnupfen ist in der Regel bakteriell oder virus bedingt. Es handelt sich also um einen Infekt. Das ist in den allermeisten Fällen aber kein Grund zur Sorge. Mit ein paar sinnvollen Maßnahmen schafft man es meistens selbst den Schnupfen zu besiegen ohne einen Arzt konsultieren zu müssen. Das gilt auch für die allermeisten Formen des gelben Schnupfens oder grünem Schnupfens.

Die Behandlung von gelbem Schnupfen

Eine Behandlung kann mit einem der frei verfügbaren Schnupfen Heilmittel bzw. Hausmittel erfolgen. Da bei mir die einzelnen Produkte allein nicht gewirkt haben, kann ich aus eigener Erfahrung eine Kombination aus Sinupret Extrakt, Gelomyrtol, Kamille Dampfbad Inhalation und die Verwendung einer Nasendusche als superpotentes Heilmittel empfehlen.

Damit habe ich eine sehr hartnäckige Sinusitis und virale Rhinitis mit gelbem Schnupfen selbst besiegt denen vorher mehrere Ärzte nichts anhaben konnten. Nach etwas mehr als einer Woche war der Infekt geheilt der mich vorher monate lang geplagt hatte. Bei einem normalen Schnupfen reicht mit meiner Behandlungsmethode meist eine Behandlungsdauer von 2-3 Tagen.

Wirkungsweise: Sinupret löst hartnäckigen Schleim in Nasen- und Nebenhöhlen. Das Gelomyrtol sorgt u.a. dafür das Kehlkopf und Atemwege von Schleim befreit werden. Die Nasendusche löst morgends und abends den festsitzenden Schleim aus den Nasenhöhlen Nasennebenhöhlen. Die Kamille Dampfbäder beruhige, befeuchten und heilen die Nasenschleimhäute.

Antibiotika nur im Notfall

Wenn der Schnupfen mit der oben genannten Kombination an Medikamenten und Hausmitteln nicht weg geht sollte man definitiv einen Arzt aufsuchen. Dieser wird dann i.d.R. mit Antibiotika nachhelfen. Diese sollten aber nur im Notfall bzw. bei länger andauerndem gelbem Schnupfen in Betracht kommen, da sie auch viele dem Körper nützliche Bakterien mit abtöten die mit dem menschlichen Körper in Symbiose leben. Viele davon helfen unserem Magen-Darm Trakt beim verdauen oder sind an anderen Stellen im Körper aktiv. Auch kann der unvollendete Einsatz (Abbruch vor Ausheilung) von Antibiotika zu Resistenzen bei den Bakterienstämmen führen. Die Probleme der daraus entstehenden Multi Resistenten Erreger (MRSE) sehen wir täglich in deutschen Krankenhäusern. Bakterielle Infektionen die sich mit herkömmlichen Mitteln nicht mehr behandeln lassen. Das laxe verschreiben von Antibiotika bei Krankheiten die einfacheren Mitteln bzw. Hausmitteln genausogut ausheilen ist gefährliche Unsitte vieler deutscher Ärzte.

Nur wenn echter Eiter im Schnupfen ist sollte man unverzüglich einen Arzt aufsuchen und eine rasche medikamentöse Behandlung beginnen.

Ebenfalls emfehlenswerte Medikamente gegen Schnupfen

Diese freiverkäufliche Antischnupfen Medikamente helfen auch gegen Schnupfen

Empfehlenswerte Pflegekräfte aus Polen und Osteuropa – 24 Stunden Betreuung

Wir möchten allen Menschen die auf die Pflege angewiesen sind helfen. Damit Sie bei der Suche nicht auf falsche Versprechungen hereinfallen haben wir euch eine Auflistung der Pflegedienste aus Osteuropa erstellt bei denen schon viele gute Erfahrungen gemacht haben.

Ganz wichtig bei der Wahl des richtigen Pflegedienstes ist unserer Erfahrung nach: keine Pauschalangebote nutzen. Bei diesen werden erfahrungsgemäßg eher unterqualifizierte osteuropäische Pflegekräfte eingesetzt, die in vielen Fällen nicht der spezifischen Situation beim Klienten gewachsen sind.  Dies kann medizinische oder praktische Probleme mit sich bringen. Alle seriösen Anbieter auf dem Gebiet der Vermittlung von Pflegekräften aus Polen und Osteuropa führen daher eine gründliche Anamnese (Patientenerfassung) durch.

Anhand dieser wird dann ein invidividuelles Angebot möglich, das dem Patienten entspricht und ihm eine optimale Pflege garantiert. Gute Erfahrungen mit polnischen Pflegekräften haben unsere Mitglieder bzw. Bekannte gemacht bei diesen

Pflegevermittlungen aus Polen und Osteuropa

  • Sunacare (Besonders schnell in der Vermittlung und Bereitstellung von Pflegepersonal)
  • Diadema-Pflege (relativ Preiswert bei entsprechender Pflegequalität)

Beide Pflegevermittler vermitteln Pflegefachpersonal vor allem bzw. unter anderem aus Polen. Ein weiterer Anbieter aus Rumänien wird gerade von einem Mitglied von uns getestet. Sobald Erfahrungswerte vorliegen wird darüber berichtet und die Liste entsprechend aktualisiert.

 

Alternativ: Pflegeheim in Polen

In Polen gibt es preiswerte Pflegeheime bei denen die Bewohner in gut situierten Verhältnissen von deutsch sprechenden Polinnen betreut werden. Hier ist natürlich sehr auf die Unterbringung und den allgemeinen Umgangston des Personals zu achten. Wichtig ist auch: Keine der Angestellten sollte überlastet wirken und die häusliche Unterbringung muss den eigenen Vorstellungen entsprechen.

  • Individuelles Angebot von Carefinder.de einholen
    Carefinder hilft bei der Suche nach einem geeigneten Pflegeheim der gehobenen Klasse. Hier wird der Bewohner von freundlichen Polinnen gepflegt und ist in einem angenehmen Ambiente untergebracht.

 

Fazit

Wer eine seriöse Pflegehelferin haben möchte sollte nur auf bekannte und empfehlenswerte Pflegeagenturen vertrauen. Von Pauschalangeboten ist abzuraten. Das ausfüllen eines Anamnese Fragebogens ist unerlässlich damit die Erfahrungen und Fähigkeiten der Pflegerin der Situation im Haus des Klienten entsprechen. Bei einfacher bis mittlerer Pflegestufe sind die Angebote der hier genannten Pflegevermittlungen teilweise sogar noch günstiger als bei diversen Pauschalangeboten.

Wer eine 24 Stunden Betreuung durch Pflegepersonal benötigt und sich die entsprechenden Angebote