Leben mit COPD – Therapie und Behandlung der Chronisch obstruktiven Lungenerkrankung

Gelomuc im Test: Meine Erfahrungen mit dem Gelomuc Atemtherapiegerät

Diskutiere in unserem Forum • 14. Juli 2015 • Kategorie: Lungentraining, Testberichte

Testbericht: GELOMUC ATEMTHERAPIEGERÄT

Es gibt zahlreiche Lungentrainer bzw. Atemtrainer die zur Verbesserung der Lungenfunktion beitragen sollen. Für Lungenkranke besonders interessant sind die sogenannten oszillierenden PEP Geräte, zu denen auch das Produkt von Gelomuc gehört. Ich habe die gängigsten Pep Geräte einem Selbsttest unterzogen und möchte euch in diesem Erfahrungsbericht schildern ob das Atemtherapiegerät von Gelomuc hält was es verspricht.

Wichtig: Das Gerät darf nicht bei vorliegen eines Pneumothorax benutzt werden

Verpackung des GeloMuc

Hersteller: GeloMuc
Preisspanne: 40-60 Euro
Erhältlich bei: →Amazon, →Vitalsana

Allgemeines: Das Atemtherapiegerät aus dem Hause GeloMuc ist ein in Deutschland zugelassenes Medizinprodukt und preislich im Mittelfeld der Lungentrainer angesiedelt. Im Gegensatz zu vielen anderen Lungenfunktionstrainern ist der Gelomuc zusätzlich zum Atemwiderstand mit einer rotierenden Kugel ausgestattet, welche die Luft in Oszillation versetzt und die Atemwege durchrüttelt. Das löst zähenden und festsitzenden Schleim im Atemwegstrakt.

Meine Erfahrung mit dem Gelomuc

Anwendung des GeloMuc’s

Bei der Benutzung sitze ich meistens, die Anwendung funktioniert aber auch im stehen. Dabei atme ich erst gleichmäßig und tief durch die Nase ein. Danach halte den Atem für 2 bis 3 Sekunden an, bevor ich das Mundstück des Gelomucs in den Mund nehme und langsam und tief durch den Mund ausatme. Wichtig ist beim ausatmen die Backenmuskulatur anzuspannen und keine dicken Backen zu machen. Beim Ausatmen entstehen dabei die angesprochenen Vibrationen im Lungen- und Bronchialtrakt sowie der Luftröhre. Diese sind zwar deutlich zu spüren, meiner Meinung nach aber nicht unangenehm.

Wenn ich merke das sich der Schleim löst, ich Husten muss bzw. ein Hustenreiz auftritt, versuche ich nicht zu husten. Stattdessen versuche ich durch kontrolliertes Hauchen, den Schleim abzutransportieren. Das entlastet die Atemwege und die Lunge. Sobald der festsitzende Bronchialschleim gelöst und abtransportiert wurde, setze ich den Gelomuc erneut an und fahre mit der Anwendung fort.

Reinigung: Den Gelomuc richtig reinigen

Wichtig bei der Nutzung des Atemtrainers ist die regelmäßige Reinigung. Ich reinige den GeloMuc alle 2-3 Tage, das reicht mir aus. Laut dem Beipackzettel sollte man den Gelomuc jedoch täglich reinigen. Am einfachsten reinigt man das Gerät indem man es auseinander baut und die Einzelteile circa 3 Minuten in kochendes Wasser legt. Dadurch werden Bakterien und Keime abgetötet und der zähe Schleim gelöst. Bei hartnäckiger Verschmutzung kann Laut Herstellerangaben auch eine Reinigung mit Hilfe von Spülmittel oder Seife erfolgen. Auch eine Reinigung in der Spülmaschine ist laut Beipackzettel möglich. Dies habe ich jedoch noch nicht ausprobiert.

Fazit meiner Erfahrungen mit dem Gelomuc Lungentrainer

Ich habe den Gelomuc aufgrund von guten Patientenerfahrungen bestellt und benutze das Atemphysiotherapiegerät seitdem täglich, teilweise sogar mehrfach. Die Anwendung selbst ist einfach. Die Konstruktion bzw. der Aufbau des Gelomucs ist simple und robust gehalten. Das Therapiegerät besteht aus 4 Einzelteilen, die man auseinander bauen kann. Dadurch ist auch die regelmäßige Reinigung sehr einfach.

Mir hat das Atemphysiotherapiegerät dabei geholfen meine Lungenfunktionalität zu erhöhen, ich leide seltener unter Atemnot und meine Atemwege fühlen sich insgesamt freier an. Das Abhusten von Schleim wird deutlich erleichtert und durch die in der Anleitung beschriebene Huffing Methode (Hauchen) werden die Atemwege geschont, während das Abhusten von Schleim sie eher strapaziert.

Auch nach monatelangem Gebrauch sind keine Abnutzungserscheinungen sichtbar, ich achte allerdings auch darauf das Mundstück nicht mit den Zähnen zu fixieren.

Wo kann ich den Gelomuc kaufen ?

Anbieter bei denen man den Gelomuc bestellen kann:

1. Amazon
2. Vitalsana Versandapotheke
 

Bei welchen Krankheiten kann der Gelomuc hilfreich eingesetzt werden?

Das Atemtherapiegerät kann bei folgenden Krankheiten sinnvoll zu einer Verbesserung der Symptome (Schleimauswurf, Atemnot, schwacher Atem) eingesetzt werden: COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung), Mukoviszidose, allergischem Asthma (sowie Bronchialasthma), Bronchiektasen und Lungenemphysemen. Er verspricht Linderung im Bereich der Atemnot, die Atemfunktionalität wird sachgemäßger Benutzung gesteigert, die Lungenmuskulatur trainiert.

Vorteile und Nachteile des GeloMuc Atemphysiotherapiegeräts

Kritik, Pro und Contra

  • Kleiner als andere Atemtrainer
  • Schleimlösende Funktion
  • Einfache Benutzung und Reinigung
  • Robuste und langlebige Konstruktion
  • Ich brauche keine schleimlösenden Medikamente mehr, das spart langfristig Geld
  • Etwas teurer als die günstigsten Lungentrainer, dafür aber robuster und kleiner

 

 

 

Weiterführende und themenrelevante Informationen:

 

Dieser Beitrag wurde auf http://www.copd-krankheit.de veröffentlicht. Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Sie dürfen kleinere Textpassagen aus dem Artikel als Zitat verwenden, sofern Sie einen Link auf den Ursprungsartikel (Die Internetadresse dieser Seite) unserer Informationsseite über die Copd Krankheit setzen.

« | Home | »